Springe direkt zu: Seiteninhalt, Hauptmenü, Bereichsnavigation

IG Metall @ Daimler

Informationen der IG Metall für Beschäftigte der Daimler AG

Werk Untertürkheim

Feierabend/Arbeitstag

29.05.2017 Beschäftigtenbefragung zum Thema Arbeitszeit: Untertürkheimer Ergebnisse

Flexibilität darf keine Einbahnstraße sein!

Mehr Zeitsouveränität für die Beschäftigten - das ist eine der Kernaussagen der aktuellen IG-Metall-Beschäftigtenbefragung bei Daimler Untertürkheim. 6.582 Kolleginnen und Kollegen haben sich beteiligt, mehr als ein Drittel davon (noch) keine Mitglieder der IG Metall.

Zwar kommen 36,56 Prozent mit der von Daimler geforderten Flexibilität bei der Arbeitszeit "gut" zurecht, weitere 25,2 Prozent schaffen es "eher gut". Doch etwas fehlt ganz offensichtlich:

Gleichgewicht zwischen Geben und Nehmen

  • 92,8 Prozent der Kolleginnen und Kollegen wünschen sich verbindliche Zusagen zur Beschäftigungssicherung als Gegenleistung des Arbeitsgebers.
  • 86,5 Prozent wollen angemessene Entgeltzuschläge
  • 88,5 Prozent fordern ausreichend lange Ankündigungsfristen
  • 96,2 Prozent könnten sich als Gegenleistung vorstellen, dass es ein Recht gibt, kurzfristig Freizeit zu nehmen.

Arbeiten und Leben
Die meisten Daimler-Mitarbeiter würden gern einen Gang runterschalten.

  • 68,7 Prozent würden gern weniger arbeiten: 27,3 Prozent "etwas kürzer", 20,1 Prozent "kürzer" und 21,3 Prozent "deutlich kürzer".

Die Mehrheit wünscht sich die 35-Stunden-Woche
Für 63,4 Prozent der Untertürkheimer Beschäftigten soll nach 35-Wochenstunden Schluss sein, ginge es nach ihnen.

81,3 Prozent jedoch arbeiten real regelmäßig länger. Und das teilweise ganz erheblich: Ein Drittel (33,4 Prozent) sind 40 Stunden die Regel, für ein weiteres Viertel sind Wochenarbeitszeiten von 41 bis 48 Stunden normal. 2,4 Prozent gaben sogar an, regelmäßig länger als 48 Stunden in der Woche zu arbeiten.

Das zeigt deutlich: Die Einhaltung der tariflichen Wochenarbeitszeit von 35 Stunden ist für eine Mehrheit der Beschäftigten wichtig. Die Realität indes sieht anders aus: hier spielt die 35-Stunden-Woche allenfalls noch als Referenzgröße eine Rolle. Für über 80 Prozent liegt die tatsächliche Arbeitszeit teilweise ganz erheblich darüber. Dass das nicht dem Willen der KollegInnen entspricht, zeigt der mehrheitliche Wunsch nach kürzeren realen Wochenarbeitszeiten.

Wir IG Metaller bei Daimler Untertürkheim sagen: Das geht besser! Wenn Flexibilität verlangt wird, muss uns Daimler entgegenkommen. Arbeitsbelastung und Stress müssen abgebaut werden - und das geht nicht mit ausufernden und überlangen Arbeitszeiten.

Lasst uns gemeinsam nach Lösungen suchen und die Dinge angehen. Gemeinsam können wir die Arbeitsbedingungen bei Daimler Untertürkheim verbessern.
Dazu wollen wir euch die Untertürkheimer Ergebnisse detailliert vorstellen und mit euch in den Dialog dazu treten und Lösungsansätze erarbeiten.
Einladungen dazu folgen in Kürze.

Letzte Änderung: 29.05.2017